KION Group peilt mit Strategie 2020 weltweite Branchenführung an

2014-03-20


KION GROUP AG / Schlagwort(e): Sonstiges

20.03.2014 / 14:06


  • Wachstum, Profitabilität, effizienter Kapitaleinsatz und Widerstandsfähigkeit im Fokus
  • Marktführerschaft und zweistellige EBIT-Marge als mittelfristige Ziele
  • Zusätzliches Gewicht auf Asien und Nordamerika
  • Markenübergreifender Einsatz gemeinsamer Module und Plattformen


Wiesbaden, 20. März 2014 - Die KION GROUP AG will ihr globales Potenzial noch konsequenter nutzen und mit dem Fokus auf Wachstum, Profitabilität, effizientem Kapitaleinsatz und Widerstandsfähigkeit weltweiter Branchenführer werden. Ziele der KION Group Strategie 2020 sind zudem eine zweistellige EBIT-Marge und eine deutlich höhere Kapitalrendite. "Wir wollen in allen Bereichen zum Kreis der besten Investitionsgüterhersteller gehören", betont Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG, bei der Vorlage des Geschäftsberichts 2013.

Besondere Bedeutung misst die KION Group den stark wachsenden Märkten Asiens und Nordamerikas zu. Die Wettbewerbsfähigkeit der globalen Marken Linde, STILL und Baoli sowie der regionalen Marken Fenwick, OM STILL und Voltas will der Konzern durch verstärkten Einsatz gemeinsamer Module und Plattformen zusätzlich optimieren.

"Im Zentrum unserer Strategie 2020 steht, die starke globale Aufstellung der KION Group und markenübergreifende Synergien noch besser zu nutzen", fügt Riske hinzu. "Grundlage sind unser erfolgreiches integriertes Geschäftsmodell mit einem hohen Anteil des Servicegeschäfts und unsere Mehrmarkenstrategie."

Mit ihrer Strategie 2020 will die KION Group zudem ihre Widerstandsfähigkeit bei Umsatzeinbußen in konjunkturellen Schwächephasen stärken. "Wir wollen auch in Krisenjahren deutlich profitabel bleiben", sagt Thomas Toepfer, Finanzvorstand der KION GROUP AG. "Dazu wollen wir unsere Position als ergebnisstärkster Anbieter unserer Industrie weiter ausbauen und operative Margen von mehr als 10 Prozent erzielen, die auch von anderen Unternehmen der Investitionsgüterbranche mit vergleichbarem integrierten Geschäftsmodell erreicht werden."

Hierzu trägt auch das Servicegeschäft bei, auf das über 40 Prozent des Umsatzes der KION Group entfallen. Mittlerweile sind weltweit 1,2 Millionen Fahrzeuge der KION Marken im Einsatz - eine hervorragende Basis, dort verborgene Potenziale noch konsequenter auszuschöpfen.


Wachstumspläne für Asien und die USA

In den Wachstumsplänen der KION Group nimmt Asien - und dort vor allem China - eine herausragende Rolle ein. "Wir entwickeln gezielt Produktplattformen unterhalb des Premium-Segments, die weltweit eingesetzt werden können", erläutert Riske. Auf diese Weise will die KION Group sehr viel effizienter und somit kostengünstiger auch für andere Wachstumsmärkte produzieren.

Zudem will die KION Group in den USA deutlich stärker Fuß fassen. Um Marktanteile zu gewinnen, wird das Unternehmen das Produktportfolio für den US-Markt weiter anpassen und zusätzliche Services anbieten. Dabei greift die KION Group mit im Konzern entwickelten Produktplattformen auf ein bestehendes Werk in South Carolina mit ausreichenden Kapazitätsreserven und ein engmaschiges Händlernetz zurück. Im Heimatmarkt Europa will die KION Group unterdessen von ihrer Position als unangefochtener Marktführer im Premiummarkt weiter profitieren.


Prozesse weiter verbessern

Die KION Group will in allen Bereichen - von der Produktion bis hin zu Marketing, Vertrieb und Service - Volumeneffekte und Effizienzgewinne konsequent nutzen. "Auch der Einkauf und die Produktentwicklung werden noch enger zusammenarbeiten. Das senkt die Produktkosten und sorgt dafür, dass die KION Marken in vielen Märkten noch wettbewerbsfähiger werden", erläutert CFO Thomas Toepfer. Die Auslastung der Produktionswerke soll weiter steigen, während zugleich die Fertigungstiefe ständig überprüft wird. Zudem soll näher an globale Absatzmärkte herangerückt werden.


Forschung und Entwicklung in Wachstumsmärkten rücken zusammen

Forschung und Entwicklung (F&E) arbeiten nach der Strategie 2020 in den Wachstumsmärkten auf KION Ebene markenübergreifend noch enger zusammen und nutzen gemeinsame, weltweite Plattformen, die vor allem im chinesischen F&E-Zentrum der KION Group entwickelt wurden. In Europa stehen indes gemeinsame, markenübergreifende Module im Mittelpunkt. Die Forschungs- und Entwicklungsteams in Europa und in den Wachstumsmärkten tauschen sich dabei intensiv aus. Im Konzern entwickelte Module und Plattformen stehen allen Marken und Regionen zur Verfügung.


Geschäftsverlauf 2013

Die KION Group blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2013 zurück. Trotz der Marktschwäche in Westeuropa und ungünstigen Währungseffekten steigerte der Konzern operatives Ergebnis und Profitabilität auf neue Bestmarken. Bei Auftragseingang und Umsatz - bereinigt um das 2012 verkaufte Hydraulik-Geschäft - knüpfte der Konzern an das starke Vorjahr an.


Das Unternehmen

Die KION Group ist mit den sechs Marken Linde, STILL, Fenwick, OM STILL, Baoli und Voltas Marktführer für Flurförderzeuge in West- und Osteuropa, weltweit die Nummer 2 ihrer Branche und führender ausländischer Anbieter in China. Die Marken Linde und STILL bedienen das Premium-Segment weltweit. Fenwick ist der größte Material-Handling-Anbieter in Frankreich, und OM STILL ist ein Marktführer in Italien. Die Marke Baoli konzentriert sich auf das Economy-Segment; Voltas ist ein führender Anbieter von Flurförderzeugen in Indien. Die KION Group ist in mehr als 100 Ländern präsent.


Disclaimer

Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder einen Prospekt dar noch beinhalten sie ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land oder eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land abzugeben.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zur Zeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Gesetzesänderungen, Ergebnisse technischer Studien, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.


Weitere Informationen für Medienvertreter

Michael Hauger
Leiter Corporate Communications
Telefon +49 (0) 611.770-655
michael.hauger@kiongroup.com

Frank Brandmaier
Leiter Corporate Media Relations
Telefon +49 (0) 611.770-752
frank.brandmaier@kiongroup.com


Weitere Informationen für Investoren

Frank W. Herzog
Leiter Corporate Finance
Telefon +49 (0) 611.770-303
frank.herzog@kiongroup.com

Silke Glitza
Leiterin Investor Relations und M&A
Telefon +49 (0) 611.770-450
silke.glitza@kiongroup.com



Ende der Corporate News

+++++
Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=IHKSWPEJXE
Dokumenttitel: Strategie 2020 DE


20.03.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



258678  20.03.2014

Zurück zur Übersicht