Kompetenz in der Automatisierung

Aller guten Dinge sind sieben

Die KION Group kauft die Logistik-Automatisierung der Egemin Group. Der Konzern vereint so sieben Marken und baut sein Automatisierungs- und Systemgeschäft aus.

2015-05-07

Drucken

Mit ihren sechs Marken ist die KION Group einer der beiden weltgrößten Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnik und verbundenen Dienstleistungen. Nun kommt Marke Nummer Sieben dazu: Das Unternehmen hat mit dem belgischen Automatisierungsspezialisten Egemin Group eine Vereinbarung über den Kauf seiner Sparte für Logistik-Automatisierung unterzeichnet. Mit der Transaktion, die voraussichtlich im 3. Quartal 2015 abgeschlossen werden wird, baut die KION Group ihre Kompetenz und Möglichkeiten bei den immer stärker gefragten Systemlösungen für Intralogistik und Automatisierung deutlich aus.


Video

CEO Gordon Riske und Jan Vercammen, Egemin Automation CEO, über die Transaktion.

Egemins Handling Automation bietet maßgeschneiderte Lösungen zur Logistik-Automatisierung in Warenlagern, Distributionszentren oder in der Produktionslogistik. Zum Portfolio des Unternehmens gehören neben der Lagerautomatisierung auch fahrerlose Transportsysteme sowie Unterflurkettenförderer. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete die Handling Automation Division der Egemin Group mit mehr als 300 hochspezialisierten Mitarbeitern einen Umsatz von rund 76 Mio. Euro.

Kauf eröffnet KION Group und Egemin Automation erhebliche Chancen

„Mit dem Erwerb von Egemins Sparte für Logistik-Automatisierung stärkt die KION Group nachhaltig ihre Kompetenz und Möglichkeiten bei der Konzeption und beim Management komplexer Automatisierungsprojekte in der Logistik. Automatisierte Logistiklösungen werden im Zusammenhang mit Industrie 4.0 eine entscheidende Rolle spielen, weil sie der Vision von Intelligenten Fabriken und Lagerhäusern den Weg ebnen“, sagte Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION Group, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Wir wollen auch im rasch wachsenden Markt für automatisierte Logistik- und Materialfluss-Systeme eine führende Position einnehmen. Gemeinsam verfügen Egemin Automation und die KION Group über ein enormes Innovationspotenzial, um künftige Kundenanforderungen in diesem Bereich optimal bedienen zu können.“ Die Akquisition bedeutet für die KION Group einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung ihrer Strategie 2020.


Für Egemin Automation und all ihre Bereiche birgt die Übereinkunft gewaltige Chancen. Jan Vercammen, CEO von Egemin Automation, betonte: „Bereits seit vielen Jahren arbeitet Egemin Automation eng mit der Marken der KION Group zusammen. Im Verbund mit der KION Group ergibt sich für den Bereich Handling Automation ein enormes Wachstumspotenzial.“ Jan Vercammen wird Egemin Automation innerhalb des KION Konzerns führen und direkt an KION CEO Gordon Riske berichten.


Egemin Automation wird als unabhängiges Unternehmen in die KION Group integriert. Unter dem Markennamen Egemin Automation wird es dort zuständig sein für das Projektgeschäft des Konzerns in den Bereichen Systemlösungen und Automatisierung. Besonders der Bereich Intralogistiksysteme (ILS) der KION Marke STILL wird eng mit Egemins Material-Handling-Aktivitäten verknüpft werden.