Deutsch-chinesisches Kulturprojekt

KION Group bringt als Sponsor deutsche Kunst nach Peking

Die KION Group sponsert die sechswöchige Kunstausstellung „Deutschland 8 – Deutsche Kunst in Peking“, um den interkulturellen Dialog zwischen Deutschland und China zu fördern und voranzubringen. Die Ausstellung wird ab dem 19. September 2017 in acht Museen der chinesischen Hauptstadt zu sehen sein. Weichai Power, der chinesische Ankeraktionär der KION Group, unterstützt ebenfalls das binationale Kulturprojekt.

2017-09-04

Drucken

„Es ist uns eine Ehre, an einem so bemerkenswerten Ereignis mitzuwirken. Durch unsere gemeinsame Förderung der Kunstausstellung mit Weichai Power bauen wir auf die starken kulturellen Verbindungen zwischen unseren Unternehmen auf und zeigen, dass unsere Partnerschaft auf weit mehr als nur geschäftlichen Interessen basiert,“ sagt Gordon Riske, CEO der KION Group.


„Deutschland 8“ wird von der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn in Zusammenarbeit mit der Zentralen Hochschule für Bildende Kunst (CAFA) in Peking präsentiert. Ziel der Schau ist es, dem chinesischen Publikum einen repräsentativen Einblick in die zeitgenössische deutsche Kunst nach 1950 zu gewähren und Deutschland mit seiner kulturellen Vielfalt im Spiegel der Kunst erlebbar zu machen.


Rund 320 Werke von 55 Künstlern werden vom 19. September bis zum 31. Oktober 2017 – ein außergewöhnlich langer Zeitraum für die Kunstszene in Peking – in acht Pekinger Museen gattungs- und themenbezogen dargeboten, darunter Exponate von Georg Baselitz, Alicja Kwade, David Schnell und Rosemarie Trockel. „Deutschland 8“ ist das Gegenstück zu der erfolgreichen städteübergreifenden Ausstellung „China 8 – Zeitgenössische Kunst aus China an Rhein und Ruhr“ in 2015.

Ein STILL Stapler transportiert Michael Sailstorfers Kunstwerk "Brenner 05 (2017)”.
Copyright © Daniel Biskup

Ching Pong Quek, der Chief Asia Pacific Officer der KION Group, freut sich auf die Ausstellung in Peking: „Für die KION Group ist ‘Deutschland 8‘ eine fantastische Chance zum Ausbau unserer kulturellen Verbindungen mit China, einem äußerst wichtigen Markt für das Unternehmen. Die Kooperation zwischen der KION Group und Weichai Power ist ein ausgezeichnetes Beispiel für deutsch-chinesische Zusammenarbeit. Ich bin überzeugt, dass wir unser Engagement für die Förderung guter Beziehungen zwischen den beiden Ländern durch diese binationale Veranstaltung noch stärker an die Öffentlichkeit tragen können.“


Für das KION Group Markenunternehmen Linde (China) bietet die Ausstellung einen hervorragenden Anlass zur Vertiefung der Beziehung mit seinen chinesischen Kunden. Am 18. September veranstaltet Linde ein Kunden-Event im CAFA Museum, einem der acht an der Ausstellung beteiligten Museen. Die wichtigsten Linde Kunden können dabei die Kunstwerke während einer Führung erleben und außerdem am „Linde Kaffeesalon“ teilnehmen, ein Forum, bei dem Experten für Industriedesign erläutern, wie sich Kunst und Design mit Industrietechnik und -prozessen verbinden lassen. Zudem besteht die Gelegenheit zu einem Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Kundenvertretern über modernste und „smarte“ Fabriken.


Foto-Copyrights © Daniel Biskup