2022-02-23

Dematic China: Mit lokaler Strategie zum Erfolg

Als ein weltweit führender Anbieter von automatisierten Logistiklösungen ist die zur KION Group gehörende Marke Dematic bereits seit mehr als 20 Jahren auf dem chinesischen Markt aktiv. Insbesondere die Ergebnisse der vergangenen drei Jahre sind mit einer Verdreifachung des Umsatzes äußerst beeindruckend. Und die Entwicklung geht weiter: Ende 2021 verkündete KION nach Inbetriebnahme des neuen Gabelstaplerwerks in Jinan auch den Baubeginn für ein neues Dematic-Werks in unmittelbarer Nähe. Sean Sun, Geschäftsführer von Dematic in China stellt im Interview die Besonderheiten des chinesischen Marktes und die Entwicklungsstrategie des Unternehmens vor.

Was stimmt Sie bei der aktuellen Entwicklung der Supply-Chain-Lösungen in China zuversichtlich?

In China glauben wir an drei Erfolgsfaktoren: den richtigen Zeitpunkt, den richtigen Standort und die richtigen Menschen. Diese Faktoren sind auch Teil unserer „Growing in China“-Strategie:

Nehmen wir den Faktor Zeit: China befindet sich gerade in einer Blütezeit bei der Automatisierung der Intralogistik-Prozesse. In den vergangenen zehn Jahren ist der Markt der Lager-Automatisierung im Land durchschnittlich um rund 20 Prozent gewachsen. Bei der Logistikautomation liegt China aber im Vergleich zu den erschlossenen Märkten in Europa und den USA mit einer Durchdringungsrate von 60 bis 70% aktuell bei nur etwa 10 Prozent. Der Markt bietet also ein riesiges Entwicklungspotential.

Schauen wir uns den Faktor Standort an: Der chinesische Intralogistikmarkt hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Mit der Kombination aus logistischer Infrastruktur, intelligenten Technologien und einer entsprechenden Umgebung für Investitionen sind hervorragende Standortbedingungen gegeben.

Zuletzt der Faktor Mensch: Dematic ist seit mehr als 20 Jahren in China geschäftlich tätig und verfügt über ein hochprofessionelles Team. Dazu kommt das internationale Team von Dematic, der Mutterkonzern KION sowie der Ankeraktionär Weichai. Mit einer solchen Unterstützung und Kooperation haben wir die die Voraussetzungen für unseren Erfolg geschaffen.

Was kennzeichnet die schnelle Entwicklung des chinesischen Markts – auch in Hinblick auf Europa und die USA?

Ich möchte auf drei Besonderheiten in China eingehen, die wir jüngst bei umfangreichen Marktuntersuchungen identifiziert haben:

Zunächst handelt es sich bei unseren Kunden im Wesentlichen eher um chinesische mittelständische Unternehmen, die international nicht bekannt sind – und nicht wie in Europa und den USA um die großen börsennotierten Konzerne. Diese zahl- und erfolgreichen lokalen Unternehmen haben aber einen besonders großen Bedarf nach Automatisierungslösungen.

Zweitens möchte die chinesische Regierung im Zuge der Strategie „Made in China 2025“ die der Industrie 4.0 deutlich vorantreiben. Das betrifft natürlich auch den Bereich der Intralogistik. Die seitens der Regierung angestrebte intelligente Fertigungsindustrie in China bietet uns eine große Chance.

Darüber hinaus ist das Wettbewerbsumfeld in China – im Gegensatz zu Europa und Nordamerika – durch einen hohen Grad an Fragmentierung gekennzeichnet. Der Marktanteil der fünf führenden Unternehmen der Supply-Chain-Solution-Branche, zu denen auch Dematic gehört, beträgt weniger als 20 Prozent. Es gibt dafür eine große Zahl an lokalen Unternehmen und Startups, die schnell auf den sich verändernden Markt reagieren. Deren Innovationsfähigkeit und Ambitionen sind nicht zu unterschätzen.

Wie beabsichtigt Dematic angesichts dieser Besonderheiten auf dem chinesischen Markt weiter zu wachsen?

Kurz gesagt durch eine konsequente Umsetzung unserer lokalen Strategie. Wir können nicht den Westen und die Erfahrungen dort kopieren, sondern müssen komplett aus der Perspektive unserer lokalen Kunden denken, um fortschrittliche Produkte und technische Innovationen zu implementieren, die auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind.

Darüber hinaus müssen wir auf die Bedürfnisse der Kunden schnell reagieren. KION hat sein Gabelstaplerwerk in Jinan in nur etwas mehr als einem Jahr gebaut und in Betrieb genommen – das ist chinesisches Tempo. Wir werden bei Dematic die Prozessagilität weiter verbessern, um im harten Wettbewerb vorn liegen zu können.

Könnten Sie ein konkretes Beispiel für die lokale Strategie in China geben?

Wie schon erwähnt: Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der Industrie 4.0 in China. Die Branche erstreckt sich auf einen sehr großen Bereich und ist fein ausdifferenziert. Hier müssen und wollen wir unseren Fokus setzen.

So haben wir beispielsweise vor kurzem für die Dazhang Group, einen großen Lebensmitteleinzelhändler, einen 90.000 m² großen Kühlkettenlogistik- und Lebensmittelproduktionspark errichtet. Besonders hervorzuheben ist dabei das intelligente, dreidimensionale Kühllager, das mit 38 m einen neuen Höhenrekord für Frischwaren-Kühllager in China aufstellt.

Darüber hinaus haben wir auch einige neue Durchbrüche in der Luftfahrtindustrie, der gastronomischen und der pharmazeutischen Industrie erzielt.

Welche Rolle spielt das neue Werk in Jinan bei der Umsetzung der lokalen Strategie?

Wir werden mit dem neuen Werk unsere Kapazität deutlich steigern. Das kann Vorteile in Bezug auf die Produktionskosten und die -effizienz mit sich bringen, die sich dann positive auf die Kunden auswirken. Zudem kann unser Forschungs- und Entwicklungspersonal noch näher an den chinesischen Kunden sein und deren Bedürfnisse noch schneller und besser verstehen.

Gleichzeitig wird dies unser größtes Werk in ganz Asien sein, das übrigens nicht nur chinesische, sondern Kunden auf der ganzen Welt bedienen wird.

Welche langfristigen Ziele haben Sie und Ihr Team mit Blick auf die Zukunft?

Langfristig besteht unser Ziel in der Bereitstellung von End-to-end-Logistiklösungen für unsere Kunden. Wir wollen die vor- und nachgelagerten Ressourcen von der Produktion der Rohmaterialien bis zum Endverbraucher koordinieren und eine effektive End-to-end-Verknüpfung sowie die Integration aller Segmente realisieren. Dieser Transformationsprozess wird eine wichtige Maßnahme für die Zukunft der Logistik in China sein.

Die KION Group erweitert ihr Werk in Jinan und verbessert das Kundenerlebnis

KION Group eröffnet neues Gabelstapler-Werk im chinesischen Jinan