2021-03-02

KION Group erzielt besten Auftragseingang in ihrer Unternehmensgeschichte

In einem völlig veränderten und hoch anspruchsvollen Umfeld hat die KION Group auch im Geschäftsjahr 2020 ihre Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt: Dem Konzern ist es gelungen, relativ gut durch die Pandemie zu steuern. Der immer bedeutendere Onlinehandel und die anhaltend steigende Nachfrage nach Materialflusstechnologien in der Lagerlogistik haben das Wachstum des Supply Chain Solutions-Geschäfts deutlich befördert. Die durch Automatisierung und Software getriebenen Lösungen für die globalen Lieferketten erwiesen sich damit als stabilisierender Faktor für die KION Group.

Die Aufstellung der KION Group mit zwei starken operativen Segmenten und einem klaren Fokus auf die Trends von morgen hat sich auch in dem von der Corona-Pandemie bestimmten Geschäftsjahr 2020 bewährt: „Als Intralogistik-Komplettanbieter mit starker Verankerung auf allen Kontinenten haben wir unsere Chancen in 2020 erfolgreich genutzt“, bilanziert Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG. „Unser Anspruch ist und bleibt ganz klar: Wir bewegen nicht nur die Welt, sondern gestalten auch die Zukunft unserer Industrie.“

Der Konzern hat auch das Jahr der Pandemie genutzt, um die Umsetzung der Strategie ‚KION 2027‘ weiter voranzutreiben: Investitionen in die Bereiche Automatisierung, Digitalisierung und Energie, die Markteinführung neuer Produkte und die Erweiterung der weltweiten Produktionskapazitäten sowie des Vertriebs- und Servicenetzwerks sind Grundsteine für weiteres profitables globales Wachstum. „Der Erwerb des auf Lagerlogistikanwendungen fokussierten britischen Software-Unternehmens ‘Digital Applications International Limited‘ und die Partnerschaft mit dem chinesischen Robotik-Spezialisten ‘Shanghai Quicktron Intelligent Technology Company Limited‘ im vergangenen Jahr erweitern unser Geschäft in zentralen Zukunftsfeldern“, erklärt Gordon Riske. Darüber hinaus hat das noch junge Tochterunternehmen KION Battery Systems GmbH, ein Joint Venture der KION GROUP AG und der BMZ Holding GmbH, im Herbst 2020 die Serienproduktion von modernen Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge aufgenommen.

KION Bilanzpressekonferenz 2021

Ausblick auf das laufende Jahr

Für das Jahr 2021 und darüber hinaus sieht Gordon Riske die KION Group gut aufgestellt: „Wir verfügen über ein umfangreiches, leistungsstarkes Intralogistik-Portfolio, ein hoch flexibles, kundenfokussiertes Vertriebsnetzwerk und eine starke Bilanz“, erklärt der Vorstandsvorsitzende. „Unsere globale Aufstellung und unsere Stärke im Servicegeschäft verschaffen uns langfristige Wachstumsperspektiven. Auch die weiterhin erwartete starke Nachfrage nach Automatisierungslösungen stimmt uns sehr zuversichtlich.“

Aufgrund der zum Jahresende 2020 weiterhin grassierenden Corona-Pandemie sei der Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021 jedoch mit besonders hohen Unsicherheiten behaftet. Ein ungünstiger weiterer Verlauf der Pandemie könnte beispielsweise erneute behördliche Beschränkungsmaßnahmen erfordern, die Beschaffungs-, Produktions- und Absatzaktivitäten genauso belasteten wie die Investitionsbereitschaft der Kunden.

Die Geschäftszahlen des Geschäftsjahres 2020 auf einen Blick finden Sie in unserer

Ausführlichere Informationen zum Geschäftsverlauf finden Sie im

Starke Unterstützung für eine lebenswichtige Lieferkette

Einsatz unter Extrembelastungen