Gebrauchtstapler

Trend zur Wiedergeburt

Gebrauchte Stapler sind fast wertlos? Das war einmal. Der Markt für Gebrauchtfahrzeuge ist attraktiv geworden – sowohl für die Kunden, als auch für die Hersteller: Nachhaltigkeit und Qualität bei günstigen Preisen.

2016-09-13

Drucken

Robust und zuverlässig. Wer mit dem Stapler Sandsteine transportiert, hat recht spezielle Anforderungen an sein Fahrzeug. Der Alltag für die Stapler der Southern Counties Liming im südenglischen West Sussex ist Schwerstarbeit: Die großen Felsbrocken werden für die Bauindustrie genutzt – dafür müssen sie aber zunächst einmal vom Steinbruch ins Lager transportiert werden. „Für einen Gabelstapler ist das vielleicht eines der herausforderndsten Arbeitsumfelder“, sagt Staplerfahrer Daniel Davey. Es gibt keinen befestigten Boden, das Gerät ist jeder Witterung ausgesetzt, und es muss immer wieder den Abhang in die Steingrube bewältigen.


„Ich wollte unbedingt einen Stapler, der auch unter diesen Bedingungen möglichst einfach zu steuern ist“, erklärt Davey. An einen Gebrauchtstapler hatte er dabei zunächst nicht gedacht, wie er einräumt. „Aber als der Linde Stapler geliefert wurde, konnte man sofort sehen: Der hat nach wie vor alle Qualitäten eines Premiumstaplers – inklusive der Robustheit.“


Steigende Nachfrage bei Gebrauchtstaplern

„Der Gebrauchtstaplermarkt boomt“, sagt Martin Danner, Head of International Used Trucks & Short Term Rental Sales bei Linde. Das liegt auch daran, dass die Staplerhersteller das Potential dieses Segments erkannt und die Aufbereitung der Fahrzeuge selbst in die Hand genommen haben. Große Firmen profitieren ganz besonders davon, und die KION Group kann durch ihre Mehrmarkenstrategie gleich bei verschiedenen Premiummarken mit hochqualitativ aufbereiteten Gebrauchtfahrzeugen punkten. Nicht nur bei Linde, sondern auch bei STILL: „Im Schnitt kommt bei uns mittlerweile auf jedes zweite verkaufte Neugerät ein Gebrauchtfahrzeug“, sagt Ann-Kathrin Wolpert, STILL Product Manager Used Trucks, die ebenfalls „steigende Nachfrage nach Gebrauchtgeräten“ konstatiert. STILL hat deshalb spezielle Aufarbeitungszentren gegründet. Zudem stellt die Hamburger KION Marke über eine Webseite allein in Deutschland permanent rund 1.000 Gebrauchtgeräte zur Verfügung.


Sowohl bei Linde als auch bei STILL wird ein Qualitätssiegel in jeweils verschiedenen Stufen vergeben, um kenntlich zu machen: Hier wurden die Geräte anhand einer international einheitlichen Klassifizierung nachhaltig aufgearbeitet. Bei Linde zum Beispiel werden Gebrauchtgeräte mit dem Label „Geprüfte Stapler“ ausschließlich von autorisierten Vertragspartnern oder Linde Tochtergesellschaften aufbereitet und verkauft. Die bei beiden Marken geltenden international einheitlichen Standards garantieren den Kunden, dass sie sich überall auf die gleiche Produkt- und Servicequalität verlassen können. Pro Jahr verkauft Linde auf diese Weise weltweit zehntausende Geräte – und auch für die kommenden Jahre wird erwartet, dass der Trend anhält. Denn die Gründe für die Kunden, auf gebrauchte Fahrzeuge zu setzen, sind vielfältig.


Spitzen abfedern – mit Gebrauchtfahrzeugen

Start-ups, Unternehmen in der Wachstumsphase oder auch Unternehmen mit stark saisonalen Schwankungen sind alles typische Beispiele, warum eine Firma die volle Auslastung eines Staplers nicht garantieren oder noch nicht genau einschätzen kann. In allen Fällen sind Gebrauchtstapler eine effiziente Alternative. Zwei Autostunden nördlich vom Steinbruch der Southern Counties Liming, nahe London, sitzt die Standby Power Ltd, eine Firma, die sich auf Geräte spezialisiert hat, die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen, aber auch Generatoren oder Batterien ausliefert. Die Firma kam für solche Lieferungen anfangs mit einem Mietstapler aus, bald aber wurde klar, dass ein eigenes Fahrzeug angesichts steigender Nachfrage deutliche Vorteile hat. „Ich war zunächst skeptisch, was Gebrauchtstapler anging“, erzählt Firmendirektor Bob Bendle. „Aber schon allein die große Auswahl an aufgearbeiteten Staplern bei Linde war beeindruckend.“ Bendle entschied sich zunächst für einen elektrischen Gegengewichtsstapler, der so kompakt ist, dass er zusammen mit den Generatoren auf einen Lastwagen passt. Die Firma kann die Generatoren also direkt vor Ort selbst verladen. Mittlerweile hat die Standby Power Ltd drei Gebrauchtstapler von Linde im Einsatz.


„Das alles bedeutet allerdings auch, dass Gebrauchtstaplerkunden anspruchsvoller geworden sind“, stellt Martin Danner von Linde klar: Qualitätssiegel, geprüfte Standards oder auch Gewährleistungen sind deshalb Teil des Angebots bei Linde, auch ausführliche Beratungen und Finanzierungsmodelle werden von den Kunden erwartet. Das ist insgesamt ein ganz anderes Geschäftsfeld als früher, wo die Hersteller ihre Rückläufer aus Miet- und Leasinggeschäften möglichst schnell vom Hof haben wollten. Gebrauchtstapler erlauben Flexibilität. Gerade Unternehmen mit größeren Flotten können zum Beispiel mit einem Mix aus neuen und gebrauchten Staplern ganz verschiedene Einsatzbedingungen berücksichtigen. Für kleine Firmen passt ein gebrauchter Stapler als Einstiegsgerät oft sehr gut in die Planung: Wächst die Firma, kann sie anschließend direkt in die aktuelle Technologie eines Neufahrzeugs investieren.