2021-08-20

KION vereinfacht Online-Shopping

Ein paar Klicks und schon ist die ersehnte Kleidung im Warenkorb und auf dem Weg zu uns. Online-Shopping boomt – und nicht erst seit der Corona Pandemie kaufen viele ihre neuen Lieblingsteile eher online als im Laden. Für einen reibungslosen Versand und schnelle Rückgabeprozesse sorgen dabei die Produkte der KION Marken Dematic und STILL. Anlässlich des morgigen World Fashion Days werfen wir einen Blick hinter die Kulissen:

Wir stöbern uns durch tausende Produkte und klicken uns durch unzählige Online-Shops auf der Suche nach den perfekten Kleidungsstücken für die neue Saison. Einmal gekauft, warten wir sehnsüchtig auf das Klingeln an der Haustür und den Paketboten, der uns die Ware überreicht. Dann beginnt das Anprobieren. Gefällt oder passt uns ein Teil doch nicht, schicken wir es bequem mit der Post zum Händler zurück. Online-Shopping ist alltäglich geworden. Wie eine Studie der KPMG (2019) zeigt, tätigen die 19- bis 24-Jährigen bereits mehr als die Hälfte ihrer Ausgaben im Internet. Und auch die Älteren entdecken Online-Bestellungen zunehmend für sich. Dabei gehen wir ganz selbstverständlich davon aus, dass unsere Einkäufe innerhalb weniger Tage geliefert werden und wir bei einer Retoure schnellstmöglich unser Geld zurückerhalten. Damit das funktioniert, greifen bei den Anbietern komplexe Logistik- und Distributionsprozesse ineinander, die mit Hilfe der KION Marken Dematic und STILL optimal abgestimmt sind.

24-Stunden-Zustellung dank der Intralogistik von STILL

In den vergangenen Jahren ist der Wunsch nach kürzeren Lieferzeiten für die Kleidungsstücke enorm gestiegen. Und damit auch der Druck auf die Händler, möglichst unkomplizierte Versandprozesse zu ermöglichen. Um schnell liefern zu können, baute die New Wave GmbH ein modernes Logistikzentrum in Geiselwind für den exklusiven Vertrieb der schwedischen Traditionsmarke CRAFT in Deutschland. Mit direkter Lage an den Autobahnen A3 und A7 war das Ziel: die Zustellung innerhalb von 24 Stunden zu ermöglichen. Die KION Tochter STILL wurde mit der Planung und Installation der Intralogistik beauftragt, um diese Vorgaben zu realisieren. Damit die Höhe der Halle zur Lagerhaltung maximal genutzt wird, installierte STILL eine Hochregallageranlage. Diese wurde für einen hohen Flächennutzungsgrad und optimalen Materialfluss in ein zehngassiges Schmalganglager und ein Breitganglager mit acht Gassen unterteilt. Ein weiteres Highlight ist das innovative Assistenzsystem Aktive Floor Compensation (AFC), mit dem der Hochregalstapler MX-X die maximale Fahrgeschwindigkeit erreicht, ohne den Hallenboden kostspielig abschleifen zu müssen. Zusätzlich sorgen 33.000 Pickplätze und 8.500 Palettenstellplätze für eine optimale Kommissionierung und flexibles Reagieren bei Onlinebestellungen.

Dematic automatisiert Verteilungszentren

Auch die Landmark Group reagierte auf die steigende Nachfrage und errichtete das erste vollautomatisierte Distributionszentrum in Dubai. An diesem Standort lagert und verteilt das Einzelhandelsunternehmen unter anderem Kleidungsstücke, Möbel und Spielwaren an fast 1.400 ihrer Einzelhandelsgeschäfte und von dort aus direkt an die Endverbraucher. Auf fast 270.000 Quadratmetern ist die Lagerung und das Handling von bis zu 2,2 Millionen Kartons und zwei Millionen hängenden Textilien möglich. Die umfangreiche Automatisierungstechnik für das moderne Lager lieferte Dematic. Neben einem 43 Meter hohen Palettenhochregallager stattete die KION Tochter gemeinsam mit der Wagner Group das Verteilungszentrum auch mit einem Brandschutzsystem mit sauerstoffreduzierter Umgebung aus.

Mit einem Hängewaren-Sortiersystem für zwei Millionen Kleidungsstücke sind Durchsatzraten von bis zu 250.000 Stück pro Tag realisierbar. Ein weiteres Highlight ist das größte Dematic Multishuttle aller Zeiten. Kartons und Behälter werden in zwei Multishuttle Systemen mit 22 Gassen untergebracht. Im ersten System erfolgt die Sortierung des Warenvorrats der nächsten Tage. Im zweiten Multishuttle wir der Tagesbedarf von rund 370.000 Artikeln abgerufen. Für die reibungslose und effiziente Steuerung aller Subsysteme sorgt die Software Dematic iQ, die außerdem alle relevanten Zusatzinformationen in Echtzeit bereitstellt.

Ein ähnliches Projekt befindet sich bereits in der Durchführung. Dematic hat das Distributionszentrum der globalen Luxuswarengruppe Kering S.A. im italienischen Trecate automatisiert. Die neue globale Logistikzentrale ist in Rekordzeit entstanden und umfasst eine Fläche von mehr als 162.000 Quadratmetern. 100.000 Quadratmeter davon hat Dematic mit Automatisierungstechnologie ausgestattet, die Skalierbarkeit, innovative Nachhaltigkeit und viele Merkmale für das Wohlbefinden der Mitarbeiter bietet. Der erste Teil des Gebäudes ist bereits seit März 2020 in Betrieb, der mehr als 100.000 Quadratmeter große zweite Bereich wird planmäßig bis Ende des zweiten Quartals 2021 hochgefahren.

Taschensortiersystem von Dematic vereinfacht Retourenprozesse

Neben dem Versand spielt auch die Retoure eine wichtige Rolle beim Online-Shopping. Je schneller zurückgesendete Produkte vom Händler sortiert sind, desto eher kommt die Ware wieder in den Verkauf und das Geld zum Käufer zurück. Ein hoher Retourenanteil stellte auch die HABA-Firmenfamilie vor Herausforderungen. Auf der Suche nach einer Lösung mit hohem Automatisierungsgrad wurde der Spielwarenhersteller, der auch Bekleidung im Sortiment hat, bei Dematic fündig. Man entschied sich für ein modulares und skalierbares Taschensortiersystem für die Retourenbearbeitung. Eine flexible Lösung, mit der sich verschiedenste Arten von Gütern lagern, sortieren, sequenzieren und zwischenpuffern lassen. Auch bei der Zusammenstellung neuer Aufträge unterstützt Dematic den Spielwarenhersteller. Mittels Batch-Kommissionierung können an 17 Stangen bis zu 2.000 Artikel pro Stunde ausgegeben werden. So sind dank Dematic die Retouren von HABA nach nur 30 bis 45 Minuten wieder verkaufsfertig, zuvor dauerte dies mehrere Tage.

Unser verändertes Kaufverhalten hat die Versand- und Retoureprozesse der Online-Händler vor enorme Herausforderungen gestellt. Vermehrte Online-Bestellungen sorgen für eine steigende Zahl an Rückgaben. Die unterschiedlichen Beispiele aus Europa und Dubai zeigen: dank der intelligenten Lösungen der KION Marken Dematic und STILL können die Händler ihre Abläufe anpassen und sogar verbessern.

LoadRunner: KION und Fraunhofer IML entwickeln Schwarmroboter für Lagerhäuser der Zukunft

Dematic automatisiert Kleinteile-Lager im Siemens-Werk