2020-03-13

Besondere Lösungen für besondere Anforderungen

Safety first: Dies ist nicht nur eine wichtige Anforderung bei der Entwicklung unserer Produkte, sondern auch oberstes Gebot, wenn es um ihre Präsentation geht. Aus diesem Grund haben sich unsere Marken bereits frühzeitig entschieden, auf eine Teilnahme an der LogiMAT 2020 zu verzichten. Grund für uns, Ihnen hier die spannendsten Produktneuheiten zu präsentieren – gemacht für den perfekten Materialfluss in der immer realer werdenden Welt der Industrie 4.0.

Maximale Effizienz auf minimalem Raum

Die KION Konzernmarke Dematic präsentiert mit dem Multishuttle (DMS) 2 E die modernste Generation seiner führenden Automatisierungslösung für das Lager: Das Logistik-System lagert Produkte ein, puffert und sequenziert sie für die Kommissionierung sowie die Auftragszusammenstellung – und verspricht noch höhere Leistungen bei verbesserter Genauigkeit. Die neue Generation ist nicht nur zu allen anderen DMS-Komponenten kompatibel, sondern bietet auch die Option, zwei kollaborierende Shuttles auf der gleichen Ebene einzusetzen. So lässt sich die Leistung schnell erhöhen.

Die optimale Ausnutzung des vorhandenen Raums in einem Warenlager ist eine weitere wichtige Anforderung für die Intralogistik der Zukunft. Nach dem Mirco-Fulfillment-System, das Dematic im vergangenen Herbst auf den Markt gebracht hat, präsentiert der Automationsspezialist nun das nächste „Raumwunder“: das neue Dematic Palettenlager. Es verdichtet die Lagerkapazität, indem es die Lagerhöhe maximiert und eine mehrfachtiefe Lagerung ermöglicht. Das Lager sorgt bei Produktions- und Vertriebsabläufen mit begrenztem Platz für gesteigerten Durchsatz sowie höhere Auftragsgenauigkeit.

Automatisierte und autonome Helfer

Bereits im vergangenen Jahr hatte die KION Marke STILL mit dem automatisierten Routenzug LTX 50 und dem Gewinn des IFOY Award 2019 in der Kategorie „AGV & Intralogistics Robot“ höchste Kompetenz im Bereich Automation bewiesen. Der Schlepper kann in Kombination mit LiftRunner-Rahmen mit automatischer Be- und Entladungsfunktion vollautomatisch den Materialfluss für die Versorgung ganzer Produktionslinien regeln. Im März 2020 stellt das Hamburger Unternehmen einen neuen autonomen Helfer fürs Lager vor: den OPX iGo neo. Als eigenständig agierender Assistent folgt der OPX iGo neo seinem Bediener autonom und stoppt immer an der optimalen Kommissionierposition. Dank moderner Sensortechnologie und verfeinerter Kommunikationstechnik arbeitet er zuverlässig mit dem Bediener zusammen. Die eingebaute künstliche Intelligenz sorgt außerdem dafür, dass Fahrweg und Geschwindigkeit stets den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. Das Ergebnis: Der Bediener kann sich ganz auf seine Arbeit konzentrieren, was Pickfehler minimiert und die Produktivität erhöht.

Kommissionierung auf einem neuen Level

Für mehr Effizienz beim manuellen Kommissionieren sorgt auch der kompakte Vertikalkommissionierer OXV mit anhebbarem Fahrerstand von STILL. Er ermöglicht dem Bediener von einem ergonomischen Arbeitsplatz aus vollen Zugriff auf die erste und zweite Regalebene – bis zu einer Höhe von 2,80 m. Mit den freitragenden Gabeln lassen sich sämtliche Ladungsträger aufnehmen und transportieren – geschlossene Kunststoffpaletten ebenso wie Einwegpaletten aus Pappe. So bietet der neue Vertikalkommissionierer OXV Betreibern insgesamt eine höhere Flexibilität, Effizienz und Umschlagleistung.

Mit höheren Pickraten, ergonomischem Arbeiten und besserem Schutz für die Mitarbeiter überzeugt auch der neue Vertikalkommissionierer V08 der KION Tochter Linde Material Handling. Da in Unternehmen auf ganz unterschiedliche Art und Weise gepickt wird, ist der V08 gleich in zwei Varianten erhältlich: Beim Linde V08-01 sind Fahrerstand und Gabelzinken fest miteinander verbunden – und der Bediener hat direkten Zugang zum Lastaufnahmeteil. Das zweite Modell, der Linde V08-02, verfügt über einen Zusatzhub mit 800 kg Tragfähigkeit. Damit kann der Bediener die Gabelzinken unabhängig vom Fahrerstand anheben, um die aus dem Regal entnommenen Waren in komfortabler Höhe auf der Palette abzulegen. Wie der OXV von STILL sind auch die Linde V08 Modellvarianten mit Li-Ionen-Akku verfügbar – und mit zahlreichen Assistenzsystemen für mehr Komfort und Sicherheit.

Smarte Weste für frühzeitige Warnung

Für den Schutz von Fußgängern im Lager- und Produktionsbereich hat Linde Material Handling eine einzigartige “interaktive Warnweste” entwickelt. Das intelligente Kleidungsstück mit integrierter Warnfunktion ist eine Weiterentwicklung des „Linde Safety Guard“, das per Ultrabreitbandsignal (UWB) zentimetergenaue Funksignale selbst durch Wände und Türen hindurch sendet. Der Staplerfahrer erkennt dabei auf seinem Gerät, aus welcher Richtung sich eine oder mehrere Personen nähern. Durch das Blinken, Vibrieren und den Signalton seiner interaktiven Warnweste sieht, spürt und hört nun auch der Fußgänger, dass ein Flurförderzeug naht. So werden Kollisionen vermindert, schließlich werden nun sowohl Staplerfahrer als auch Lagerarbeiter aufeinander aufmerksam gemacht.

Robuste Performance und beeindruckende Produktivität

Die KION Tochter Baoli stellt in diesem Frühjahr zwei neue Gabelstapler im Value Segment vor: Den gasbetriebenen KBG für Traglasten von 1,5 bis 5 Tonnen und den dieselbetriebenen KBD für Traglasten von 5 bis 10 Tonnen. Beide sind extrem vielseitig anwendbar und die hohe Qualität der verwendeten Bauteile garantiert die Zuverlässigkeit der Stapler. Zudem können sich die Baoli Kunden in Deutschland und Europa auf zuverlässigen Service verlassen – dank eines wachsenden Netzes ausgewählter Händler und einem maßgeschneiderten Schulungsprogramm für Servicemitarbeiter.

Neuheiten im Netz entdecken

Damit Sie alle Neuheiten bequem an Ihrem PC oder Smartphone entdecken können, haben die Marken der KION Group verschiedene digitale Kanäle eingerichtet: mit umfassenden Webinaren, Live-Chats mit Experten, umfangreichen Produktvideos und informativen Beiträgen zu den neuen Produkten.

Hier finden Sie die virtuellen Präsenzen unserer Marken

, und .

Umfassender Schutz – unter allen Umständen

Wegbereiter für die Intralogistik der Zukunft