2021-12-06

Die Intralogistik hinter und unter dem Weihnachtsbaum

Der Advent hat begonnen und das frohe Fest rückt immer näher. Der Gipfel der Vorfreude ist der Moment, wenn endlich der Weihnachtsbaum im heimischen Wohnzimmer aufgestellt und festlich geschmückt wird. Damit pünktlich zum Fest alles bereit steht, kommt es auf vielfältige intralogistische Prozesse an. Wir werfen einen Blick auf die Lieferketten und Prozesse hinter Weihnachtsbaum, Lichterkette und Co. – und zeigen, wie die KION Marken Linde Material Handling, STILL und Dematic im Verborgenen für das perfekte Weihnachtsfest sorgen.

Der Weihnachtsbaum steht schon seit Jahrhunderten als Symbol für das Weihnachtsfest. Lange vor der Entstehung des Christentums hatten immergrüne Pflanzen und Bäume für die Menschen im Winter eine besondere Bedeutung. In der Antike war es Brauch, immergrüne Zweige über Türen und Fenster zu hängen, da man glaubte, damit böse Geister und Krankheiten fernhalten zu können. Schon damals gipfelten diese Aktivitäten rund um die Wintersonnenwende am 22. Dezember. Man glaubte, dass der Winter jedes Jahr komme, weil der Sonnengott krank und schwach geworden sei. Die Sonnenwende bedeutete, dass der Sonnengott sich endlich wieder erholt – und immergrüne Zweige sollten an all die grünen Pflanzen erinnern, die wieder wachsen würden, wenn der Sommer endlich zurückkehren würde.

Die Tradition des Weihnachtsbaums, wie wir sie heute kennen, wurde im 16. Jahrhundert in Deutschland begründet, als fromme Christen geschmückte Bäume in ihre Häuser brachten. Das Immergrün sollte die immerwährende Liebe Gottes verdeutlichen. Martin Luther, der protestantische Reformator des 16. Jahrhunderts, soll als Erster brennende Kerzen an einem Baum angebracht haben. Aus dem Jahr 1774 stammt die erste deutsche literarische Erwähnung des Weihnachtsbaums: In Johann Wolfgang von Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werther” verzückt der Protagonist vor einem aufgeputzten Baum mit Wachslichtern, Zuckerwerk und Äpfeln. Doch zurück ins reale Leben: 1832 stellte ein deutschstämmiger Harvard-Professor einen Weihnachtsbaum in seinem Wohnhaus auf und brachte damit den Brauch nach Nordamerika. Von dort aus verbreitete er sich – völlig losgelöst von seiner ursprünglichen religiösen Funktion – in alle Welt.

Doch wie kommen Baum und Weihnachtsschmuck heute ins heimische Wohnzimmer? Hier kommen die KION Marken ins Spiel: mit einer im wahrsten Sinne des Wortes tragenden Rolle.

Flexible Mietflotte von Gegengewichtsstaplern von Linde MH beim Großhändler Frenchay Forestry in Bristol.

Mietstapler für Millionen Weihnachtsbäume

Allein in Deutschland ziehen jedes Jahr rund 30 Millionen Weihnachtsbäume in die Haushalte ein. Für die Weihnachtsbaum-Großhändler wie zum Beispiel GROEN-Direkt in den Niederlanden eine logistische Mammutaufgabe: mehr als 100.000 einzelne Bäume – von der beliebten Nordmanntanne bis zur gemeinen Fichte – müssen in nur drei Wochen von den Forstbetrieben auf den Transportweg in die vielen Verkaufsstellen gebracht werden. Zum Verladen sind die Mietstapler der KION Tochtermarke STILL im Einsatz und bieten kurzfristige Unterstützung in der Hochphase im November. Zudem entsprechen die modernen Leihfahrzeuge auch den gewünschten Nachhaltigkeitsansprüchen: Seit 2020 mietet GROEN-Direkt ausschließlich elektrisch betriebene Stapler und Niederhubwagen von STILL.

In Großbritannien hingegen nimmt sich die KION Konzernschwester Linde Material Handling als langjähriger Partner beim in Bristol ansässigen Großhändler Frenchay Foresty der Herkulesaufgabe mit zuverlässiger Performance an. Um rund 40.000 palettierte Weihnachtsbäume pünktlich zu den Stoßzeiten an Gartencenter liefern zu können, wird hier seit Jahren auf flexibel mietbare Linde Gegengewichtsstapler gesetzt.

Zuverlässige Lieferketten für Lichterglanz und Christbaumständer

Hat der Baum erst einmal seinen Weg ins Wohnzimmer gefunden, beginnen die einzelnen Tätigkeiten, die in jeder Familie einer ganz eigenen Tradition (und Aufgabenverteilung) unterliegen. Die allerwichtigste Grundvoraussetzung für alles Folgende: ein stabiler Baumständer, den man zusammen mit der funkelnden Lichterkette beim nächstgelegenen Baumarkt kaufen kann. Für Nachschub in den Regalen sorgen auch hier die Gabelstapler und Lagertechnikgeräte von STILL.

Auch der größte Baumarkt Stockholms (ehemals Fredells Byggvarahus, heute Bauhaus) muss gerade im Vorweihnachtsgeschäft mit gigantischen Lieferumfängen umgehen. Für das Abladen der täglich eintreffenden LKW sind in der schwedischen Hauptstadt 23 STILL Gabelstapler zuständig. Auch in Deutschland, genauer gesagt beim Globus Baumarkt in Weinstadt-Endersbach, verlässt man sich auf das KION Tochterunternehmen – und das schon seit über zwanzig Jahren. 17 Niederhubwagen, zwei Hochhubwagen, zwei Schubmaststapler sowie ein Gegengewichtsstapler sind hier das ganze Jahr im Einsatz; allein der Gegengewichtsstapler entlädt täglich bis zu 40 Sattelzüge. Unter den Waren befinden sich vor allem zur Weihnachtszeit zahlreiche Artikel, die den Weihnachtsbaum in festlichem Glanz erstrahlen lassen.

Was braucht ein Tannenbaum? Natürlich einen Christbaumständer und eine Lichterkette. Die Stapler von STILL helfen, dass diese Produkte in Baumärkten sicher verladen werden, wie hier bei Bauhaus.

Automatisierte Systeme für festlichen Weihnachtsschmuck

Steht der Baum stabil und ist festlich illuminiert, fehlt natürlich noch der Schmuck. Diesen findet man – zusammen mit den traditionellen roten Weihnachtssternen, Türkränzen und vielen weiteren weihnachtlichen Floristikartikeln – zum Beispiel bei Dillewijn Zwapack in Amstelveen. Das KION Tochterunternehmen Dematic hat das Distributionszentrum des niederländischen Großhändlers für Verpackungslösungen für Blumen und Floristikartikel 2019 umfassend automatisiert. 14.000 Paletten finden hier Platz, bis zu 300 pro Tag – zur Weihnachtszeit dicht bepackt mit Christbaumkugeln und Co. – werden automatisiert ein- und ausgeladen.

Auch im sommerlichen Australien werden Weihnachtsbäume geschmückt – und zwar mit funkelnden Kugeln und Ketten aus dem Sortiment von Big W . Die Discounter-Kaufhauskette verfügt über 182 Filialen in Australien und Asien sowie ein umfassendes Onlineangebot an Haushalts- und Dekoartikeln und vielem mehr. Dematic hat 2012 ihr Vertriebszentrum in Hoxton Park, Sydney, errichtet und wurde dafür gleich zweifach mit dem Australian Supply Chain & Logistics Award ausgezeichnet. Das fortschrittliche Distributionszentrum verfügt über eine Reihe von automatisierten Lösungen, zum Beispiel das erste Multishuttle Australiens, und setzte somit neue Standards in Sachen Automatisierung „down under“. So kommt der Christbaumschmuck in Australien noch schneller in die Haushalte – und an den Baum.

Kein Tannenbaum ohne Weihnachtsschmuck: Dematic automatisisert weltweit Warenlager, die Christbaumschmuck ausliefern.

Hochhubwagen und Stapler für Hochgenüsse unterm Baum

Zur Vorfreude beim Schmücken gehören natürlich auch die passenden kulinarischen Genüsse – allen voran köstlich gewürzter Glühwein und Lebkuchen mit den typischen weihnachtlichen Aromen von Zimt und Koriander. Der Wein für das weihnachtliche Heißgetränk kommt aus dem Süden Frankreichs. Hier arbeitet das Weinlogistikunternehmen SICSOE schon seit 2016 mit Mietstaplern von Fenwick-Linde . Zu Ernte- und Nachfragehochzeiten ist die zusätzliche Unterstützung eine willkommene Hilfe, um die wertvollen Reben und hochwertigen Weine zuverlässig zu transportieren. Übrigens wurden nach den ersten Mietjahren gleich einige Geräte gekauft – und stehen auch zwischen den Saisonspitzen bereit, um die Spezialitäten zu verladen.

Ein in Europa weitverbreitetes traditionelles Weihnachtsgebäck sind Lebkuchen. Direkt nach der Herstellung wird das Gebäck in Blechdosen gelagert, da es seine typische Konsistenz und den feinen Geschmack erst nach einigen Wochen entfaltet. Die reich geschmückten Dosen, die in den Familien oft noch viele Jahre aufbewahrt werden, stammen aus dem Stammwerk des französischen Metallverpackungsherstellers Massilly in Cluny. Hier verladen drei Linde L-Matic Hochhubwagen vollautomatisiert bunte Keksdosen und hochwertige Blechverpackungen für viele andere Nahrungsmittel und Produkte. So trägt Linde Material Handling in der Vorweihnachtszeit gleich zweifach zum vorzüglichen Genuss unterm Weihnachtsbaum bei.

Glühwein, das weihnachtliche Heißgetränk kommt beispielsweise aus dem Süden Frankreichs. Hier arbeitet das Weinlogistikunternehmen SICSOE schon seit 2016 mit Mietstaplern von Fenwick-Linde.

Smartes Lagersystem für schöne Geschenk-Schleifen

Für den Weihnachtsabend dürfen die Geschenke unterm Baum keinesfalls fehlen – natürlich festlich verpackt und mit schönen Schleifen geschmückt. Das passende Geschenkpapier durchläuft – genau wie der Baumschmuck – die von Dematic automatisierten Systeme bei Dillewijn Zwapack in den Niederlanden und Big W in Australien. Die passenden Schleifen stammen vom Geschenk- und Dekorationsbandhersteller C.E. Pattberg GmbH & Co. KG . Um Europas größten Geschenkbandhersteller optimal zu unterstützen, hat Dematic 2018 am Firmensitz in Hattingen ein AutoStore System installiert, das die vielen kleinen Einzelartikel auf nur 170 Quadratmetern lagert. Die daraus resultierende Platzersparnis ist enorm: Zuvor hatte das Unternehmen die Waren auf 6000 Quadratmetern untergebracht. Der zusätzliche Platz kann nun anderweitig verwendet werden. Zum Beispiel für den Versand von großen Bestellungen – die besonders zur Weihnachtszeit keine Seltenheit sind.

Damit sich das Haustier auf ein Geschenk freuen kann, verlässt sich die Fressnapf Tiernahrungs GmbH auf den Support von STILL.

Zu guter Letzt liegt heutzutage auch für Hund oder Katze ein Leckerli unterm Weihnachtsbaum. Damit sich das Haustier auf ein Geschenk freuen kann, verlässt sich die Fressnapf Tiernahrungs GmbH auf den Support von STILL. Die Intralogistikexperten haben beim europaweit führenden Anbieter für Haustierbedarf sowohl ein neun Meter hohes Palettenregallager mit mehr als 12.000 Stellplätzen geplant und realisiert als auch eine über 100 Fahrzeuge umfassende Staplerflotte bereitgestellt. So ist das Logistikzentrum von Fressnapf perfekt aufgestellt – und sorgt europaweit – auch an Weihnachten – für Hochgefühle bei den vierbeinigen Familienmitgliedern.

Es zeigt sich: Die KION Marken sind überall im Einsatz, damit rund um den Weihnachtsbaum keine Wünsche offenbleiben. Wir hoffen, dass auch Sie ein frohes Fest im Kreis Ihrer Lieben verbringen – und sich dabei an einem reich geschmückten Baum erfreuen können.

Video

Die Intralogistik hinter und unter dem Weihnachtsbaum.

Rob Smith ist neuer CEO der KION Group: Im Interview verrät er, wie er den Intralogistik-Konzern weiter voranbringen will

Pappe für die Pakete: KION bringt die Kartonagen für den Online-Handel auf den Weg