2021-10-26

KION Group bleibt nach sehr guten ersten neun Monaten auf Erfolgskurs

Die KION GROUP AG hat auch im dritten Quartal 2021 die positive Geschäftsentwicklung der ersten Hälfte des Geschäftsjahres fortgesetzt. Das Unternehmen bleibt damit im Jahresverlauf weiterhin auf Erfolgskurs und sieht sich trotz der angespannten Situation auf den Beschaffungsmärkten mit der Prognose für 2021 gut positioniert. Beim Auftragseingang erwartet die KION Group das obere Ende der Bandbreiten zu erreichen.

Der wertmäßige Auftragseingang der KION Group übertraf mit 8,989 Mrd. € den Vorjahreswert (6,715 Mrd. €) um 33,9 Prozent – eine starke Wachstumsdynamik, zu der beide operativen Segmente beitrugen. Der Auftragsbestand im Konzern erhöhte sich gegenüber dem Jahresende 2020 (4,441 Mrd. €) um 34,7 Prozent auf 5,981 Mrd. €.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 um 25,6 Prozent auf 7,534 Mrd. € (Vorjahr: 6,000 Mrd. €). Das EBIT bereinigt erhöhte sich – basierend auf der guten Geschäftsentwicklung in beiden operativen Segmenten – deutlich um 89,9 Prozent auf 691,1 Mio. € (Vorjahr: 363,8 Mio. €). Die EBIT-Marge bereinigt verbesserte sich entsprechend auf 9,2 Prozent (Vorjahr: 6,1 Prozent). Auch das Konzernergebnis lag mit 430,8 Mio. € sehr deutlich über dem Vorjahreswert (132,5 Mio. €). Der Free Cashflow lag bei +134,7 Mio. € (Vorjahr: -114,3 Mio. €). Die gute Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in der Zahl der weltweit Beschäftigten wider, die im Jahresverlauf um 2.750 (+7,6 Prozent) auf fast 39.000 (Vollzeitäquivalente) gestiegen ist.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 ist die KION Group mit hoher Dynamik gewachsen und hat den Rückschlag im Corona-Jahr 2020 mehr als ausgeglichen. Auch wenn die Materialverfügbarkeit große Herausforderungen mit sich bringt und der Anstieg der Rohstoffpreise dieses Jahr zu höheren Materialkosten führt, erwarten wir, unsere ambitionierten Ziele zum Jahresende zu erreichen. Zudem haben wir uns mit einer Vielzahl neuer Produkte, mit Beteiligungen im Softwarebereich sowie wegweisenden Technologiepartnerschaften weiter gestärkt.

Gordon Riske, CEO der KION GROUP AG

So beteiligte sich die KION Group mit einem strategischen Investment von rund 20 Prozent an der ifesca GmbH , einem auf Energiewirtschaft spezialisierten Softwareunternehmen. Mit ihrer auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Energiemanagementplattform bietet ifesca ein Lösungsangebot für eine vorausschauende und ressourcenschonende Energiesteuerung. Zudem gründete die KION Group mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik ein gemeinsames „Enterprise Lab“ zur Weiterentwicklung des autonomen Fahrzeugschwarms „Load Runner“ bis zur Marktreife. Durch die Verwendung KI-basierter Schwarmtechnologie soll im Vergleich zu herkömmlichen Systemen eine höhere Geschwindigkeit und Sortierleistung erzielt werden.

Gordon Riske, CEO der KION GROUP AG, im Interview mit dem Börsenradio

Links:

Q3 2021

Q3 2021

Dematic und Linde Material Handling sorgen beim Batteriesystemhersteller BMZ Group für eine perfekte Produktionsversorgung

Leistungsfähige Intralogistik für die Landwirtschaft