DGAP-News: KION Group setzt Wachstumskurs fort und wächst 2007 erneut schneller als der Markt

2008-02-15 / 11:08:00

KION Group setzt Wachstumskurs fort
und wächst 2007 erneut schneller als der Markt

  • Auftragseingang um 10 % auf 4,6 Mrd. Euro gestiegen
  • Nettoumsatz um gut 10 % auf 4,3 Mrd. Euro erhöht
  • EBITA -Marge deutlich von 6,2 % auf 7,4 % des Umsatzes verbessert
  • Free Cashflow signifikant gesteigert
  • Wechsel im Vorsitz der Geschäftsführung

Wiesbaden, 15. Februar 2008 - Die KION Group, ein weltweit führender Gabelstapler- und Lagertechnikhersteller, hat 2007 an die guten Geschäftsjahre 2005 und 2006 angeknüpft und die Position auf einem deutlich wachsenden Markt weiter ausgebaut. Während der Weltmarkt für Flurförderzeuge 2007 um rund 11 Prozent auf über 950.000 neu bestellte Fahrzeuge zulegte, konnte die KION Group die Fahrzeugbestellungen stückzahlbezogen um 13 Prozent steigern. Der Weltmarktanteil der KION Group liegt damit bei rund 17 Prozent. Das Unternehmen hat am Freitag die vorläufigen Geschäftszahlen für 2007 veröffentlicht.

'Die KION Group hat 2007 ihren Erfolgskurs der letzten Jahre nahtlos fortgesetzt. Wir sind aufgrund der durch Globalisierung und Welthandel getriebenen starken Nachfrage nach hochwertigen Investitionsgütern der innerbetrieblichen Logistik stark gewachsen. Dank der hohen Flexibilität unserer Produktionskapazitäten konnten wir unsere Marktposition weiter ausbauen. Unsere Mitarbeiter haben hoch engagierte und hervorragende Arbeit geleistet, so dass wir unsere Kunden trotz knapper Ressourcen unserer Lieferanten bestmöglich beliefern konnten', sagte Hubertus Krossa, CEO der KION Group. 'Alle drei Marken haben zur positiven Entwicklung unseres Unternehmens beigetragen. Unsere hochwertigen Produkte tragen ganz wesentlich zur Leistungssteigerung der Intralogistik unserer Kunden bei und verschaffen ihnen so spürbare Wettbewerbsvorteile.'

Ergebnis wächst deutlich überproportional
Der vorläufige Auftragseingang stieg gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres (4,179 Mrd. Euro) um 10 Prozent auf 4,592 Mrd. Euro. Der Auftragsbestand der KION Group betrug zum 31. Dezember 2007 über 940 Mio. Euro.

Den vorläufigen Nettoumsatz konnte die KION Group 2007 um gut 10 Prozent auf 4,312 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,909 Mrd. Euro) steigern. Wachstumstreiber waren vor allem die Märkte in West- und Osteuropa sowie in Asien. Der Umsatz der Marke Linde stieg um gut 8 Prozent. Besonders erfolgreich entwickelte sich der neue elektrische Gegengewichtsstapler der Baureihe 386 mit einer Tragfähigkeit zwischen 1,2 und 2 Tonnen. Zum mehr als 12prozentigen Umsatzwachstum von Still hat neben dem komplett erneuerten Lagertechnik-Produktportfolio auch der neue verbrauchsarme verbrennungsmotorische Stapler RX70 beigetragen. OM konnte mit seinem Produktportfolio insbesondere in Osteuropa wachsen und insgesamt ein deutliches Umsatzplus von über 17 Prozent verbuchen.

Das um Einmal- und Sondereffekte bereinigte vorläufige Betriebsergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITA) wurde überproportional um 31 Prozent auf 321 Mio. Euro gesteigert (Vorjahr: 244 Mio. Euro). Die EBITA-Marge hat sich damit bereinigt um Einmal- und Sondereffekte deutlich auf 7,4 Prozent (Vorjahr: 6,2 Prozent) verbessert. 'Unser GoIPO-Programm hat 2007 alle Etappenziele erreicht und teilweise sogar übertroffen', sagte KION-CFO Dr. Nedim Cen. '2008 wird das Programm zusätzliche Verbesserungen bringen, konzernübergreifend die Abläufe nochmals verbessern und die Effizienz weiter steigern, so dass wir erwarten unsere Führungsposition, die wir in unserer Industrie auch im Bereich der Profitabilität einnehmen, abermals ausbauen zu können.' Das Synergie- und Verbesserungsprogramm GoIPO zielt auf Verbesserungen insbesondere in den Bereichen Vertrieb und Service, Fertigungsoptimierung, Produktkostenoptimierung sowie Einkauf und soll die Basis für weiteres profitables Wachstum liefern.

Der vorläufige Free Cash Flow hat sich gegenüber 2006 von 194 Mio. Euro um rund 80 Prozent auf rund 350 Mio. Euro erhöht. Angesichts der guten Geschäftsentwicklung konnte die KION Group ihre Nettoverschuldung gegenüber dem Vorjahr um über 100 Mio. Euro auf 2,368 Mrd. Euro reduzieren.

Fast 1.000 neue Arbeitsplätze
Die Zahl der Beschäftigten (einschließlich Auszubildenden) stieg 2007 von 20.102 Ende 2006 um 4,9 Prozent auf 21.086 Mitarbeiter. Hiervon entfielen auf die Marke Linde gut 13.000, auf Still über 6.600 und auf OM 1.245 Beschäftigte. Von den weltweit rund 1.000 neuen Arbeitsplätzen wurden rund 600 in Deutschland geschaffen.

Langfristige personelle Kontinuität in der Geschäftsführung
Gordon Riske (50) übernimmt am 23. April 2008 den Vorsitz der Geschäftsführung der KION Group GmbH und wird das Unternehmen künftig gemeinsam mit CFO
Dr. Nedim Cen (42) führen. Er folgt Hubertus Krossa (60), der der Gesellschaft in Vertriebsfragen beratend verbunden bleibt und darüber hinaus KKR in Deutschland beraten wird. Riske war zum 01. Oktober 2007 als Mitglied der Geschäftsführung der KION Group und als Vorsitzender der Geschäftsführung der Linde Material Handling GmbH in das Unternehmen gekommen, um mittelfristig die Leitung des Konzerns zu übernehmen.

Johannes Huth, Vorsitzender des Aufsichtsrat der Kion Group GmbH und Leiter des Europageschäfts von KKR, dankte Hubertus Krossa für seine erfolgreiche insgesamt 25jährige Tätigkeit im Unternehmen: 'Herr Krossa hat die KION Group mit unternehmerischer Weitsicht zur europäischen Nummer 1 und globalen Nummer 2 im Material Handling Geschäft geführt. Mit den Marken Linde, Still und OM hat Herr Krossa das Unternehmen für eine gute Zukunft gerüstet. Aufsichtsrat und Belegschaft danken ihm herzlich für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken für das Unternehmen und seine Mitarbeiter.'

Hubertus Krossa sagte: 'Ich freue mich auf meine künftige Aufgabe und darüber, dass mit Gordon Riske ein am Kapitalmarkt erfahrener Topmanager mit internationalem Werdegang im Maschinenbau- und Antriebssektor meine Nachfolge bei KION antritt. Mir war immer wichtig, einmal ein sowohl wirtschaftlich als auch personell gut bestelltes Haus übergeben zu können. Das ist mit Gordon Riske gelungen. Besonders dankbar bin ich den Mitarbeitern, Partnern und Kunden, mit denen ich zusammenarbeiten durfte und die unsere Marken Linde, STILL und OM erst zu dem gemacht haben, was sie heute sind.'

Gordon Riske sagte: 'Ich freue mich auf die gesamtunternehmerische Aufgabe bei KION. In einem positiven Marktumfeld insbesondere in den asiatischen, mittel- und osteuropäischen Wachstumsmärkten hat KION mit seinen drei erfolgreichen Marken gute Perspektiven. Diese Wachstumschancen will ich gemeinsam mit den hoch motivierten, kompetenten Mitarbeitern und einem hervorragenden Managementteam in der Verantwortung gegenüber Belegschaft, Kunden, Partnern und Gesellschaftern für KION realisieren.'

KION Group - Geschäftsjahr 2007 (vorläufige Zahlen)

in Mio. Euro 2006 2007
Auftragseingang 4.179 4.592 + 9,9%
Umsatz 3.909 4.312 + 10,3%
Linde Material Handling 2.521 2.726 + 8,2%
STILL 1.260 1.419 + 12,6%
OM 305 358 + 17,4%
EBITA normalized 244 321 + 31,4%
EBITA-Marge 6,2% 7,4% +19,4%
Free Cash Flow
(vor Steuern und Zinsen)
194 352 +80,4%
Beschäftigte
(FTE, inkl. Auszubildende)
20.102 21.086 + 4,9%
 

Die KION Group veröffentlicht ihre geprüften, endgültigen Geschäftszahlen 2007 sowie einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008 am 23. April 2008.

Das Unternehmen
Die KION Group ist mit den drei Marken Linde, STILL und OM Marktführer für Flurförderzeuge in Europa und weltweit die Nummer 2 ihrer Branche. Die KION Group hat im Geschäftsjahr 2007 mit über 21.000 Mitarbeiter einen Umsatz von mehr als 4,3 Mrd. Euro erzielt.

Hubertus Krossa
Hubertus Krossa, gebürtiger Niedersachse, hatte seine berufliche Laufbahn nach einer Ausbildung zum Außenhandels- und Bankkaufmann und einem Studium der Betriebswirtschaftlehre 1977 als Marketingreferent bei der Linde AG begonnen. Über verschiedene Vertriebs- und Marketingfunktionen im Bereich Material Handling stieg er zum stellvertretenden Geschäftsführungsmitglied auf. 1991 wechselte er als Vorsitzender der Geschäftsführung der Bauknecht Hausgeräte GmbH und Mitglied der europäischen Führung zu Whirlpool Europe. 1997 kehrte Krossa zur Linde AG zurück und wurde 2000 in den Vorstand des Konzerns berufen, wo er neben der später veräußerten Kältetechnik die Verantwortung für das Material Handling Geschäft übernahm. Im Zuge des Verkaufs der Material Handling-Aktivitäten wurde Krossa 2006 CEO der KION Group.

Gordon Riske
Der gebürtige Amerikaner Gordon Riske war vor seinem Eintritt in die KION Group Vorstandsvorsitzender der im MDAX notierten DEUTZ AG in Köln, einem weltweit führenden Hersteller von Diesel- und Gasmotoren. In dieser Funktion, die er über sieben Jahre ausgeübt hat, war er für die erfolgreiche Wachstumsstrategie und Kapitalmarktfokussierung der DEUTZ AG verantwortlich. Zuvor war er in den USA und Deutschland in verschiedenen leitenden Aufgaben in der KUKA-Unternehmensgruppe tätig, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung der KUKA Roboter GmbH, Augsburg. Riske hat am Lawrence Institute of Technology, Southfield / Michigan, Elektrotechnik studiert und hält ein BBA der GSBA, Zürich.

Für weitere Informationen:

Michael Hauger
Leiter Kommunikation und Investor Relations
Telefon: +49 (0)611 770-655
Email: michael.hauger@kiongroup.com

Frank Kopfinger
Leiter Investor Relations
Telefon +49 (0)611 770-220
Email: frank.kopfinger@kiongroup.com

 

Kontakt

Kontakt

Michael Hauger

Senior Vice President Corporate Communications

Kontakt

Frank Grodzki

Senior Director Corporate External Communications & Group Newsroom

Newsletter für Pressemitteilungen

Verpassen Sie keine Pressemitteilung!

Hier melden Sie sich für unseren Pressemitteilungs-Newsletter an.

Sie möchten keine Pressemitteilung mehr erhalten?

Hier können Sie sich aus unserem Pressemitteilungs-Newsletter austragen.