DGAP-News: KION Group setzt profitables Wachstum im 2. Quartal 2011 fort

2011-08-12 / 07:26:00

KION Group setzt profitables Wachstum im 2. Quartal 2011 fort

  • Auftragseingang steigt im 1. Halbjahr 2011 um 28 Prozent  auf 2,4 Mrd. Euro
  • Umsatz legt gegenüber Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro zu
  • EBIT[1]-Marge (ohne Beteiligungsergebnisse) auf 7,9 Prozent erhöht

Wiesbaden, 12. August 2011 - Die KION Group, einer der beiden weltweit führenden Gabelstapler- und Lagertechnikhersteller, setzt ihren profitablen Wachstumskurs kontinuierlich fort. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr 2011 insbesondere davon profitiert, dass die weltweite Nachfrage nach effizienten Gegengewichtstaplern mit Elektro- und Verbrennungsmotoren sowie Lagertechnikfahrzeugen deutlich zugenommen hat. Gegenüber der ersten Jahreshälfte 2010 hat die KION Group Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis wesentlich gesteigert.

Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen ist im ersten Halbjahr 2011 deutlich gewachsen. Weltweit stieg der Bedarf bis zum 30. Juni auf 506.000 Einheiten - das entspricht einem Plus von rund einem Drittel gegenüber der Nachfrage im Vorjahreszeitraum. Setzt sich dieser Trend fort, könnte der Weltmarkt für Flurförderzeuge im Jahr 2011 nach 953.000 Einheiten im Jahr 2007 einen neuen Rekordwert erreichen. In Westeuropa legte die Nachfrage um 38 Prozent zu, so dass diese Region mit 150.000 Einheiten weiterhin der größte Einzelmarkt für Material Handling Produkte ist. Hier zählten Deutschland, Großbritannien und Frankreich zu den Wachstumstreibern. Der kontinuierlich wachsende Markt in China, inzwischen zweitgrößter Einzelmarkt weltweit, kam im ersten Halbjahr auf eine Nachfrage von 131.000 Fahrzeugen - somit wird mittlerweile jede vierte Einheit weltweit nach China verkauft. In Osteuropa verzeichneten die Märkte in Russland, Polen und Tschechien die stärksten Zuwächse.

Die KION Group steigerte ihren Auftragseingang im ersten Halbjahr 2011 auf 2,353 Mrd. Euro - das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1,843 Mrd. Euro) einer Zunahme um 28 Prozent. Der Auftragsbestand der KION Group ist zum 30. Juni 2011 auf fast 1 Mrd. Euro angestiegen. Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft legte um 26 Prozent zu und wuchs von 59.100 auf 74.300 Fahrzeuge.

Der Konzernumsatz erhöhte sich auf 2,113 Mrd. Euro und nahm somit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1,612 Mrd. Euro) um 31 Prozent zu. Der Umsatz im Geschäft mit neuen Fahrzeugen wuchs um 46 Prozent, wobei insbesondere eine höhere Nachfrage nach den höherwertigen Gegengewichtstaplern zu verzeichnen war. Die Bereiche Hydraulik und Service wurden um 51 Prozent bzw. 15 Prozent ausgebaut. 43 Prozent des Umsatzvolumens entfielen im ersten Halbjahr 2011 auf das Servicegeschäft, das neben After Sales auch Serviceangebote rund um Miet- und Gebrauchtgeräte umfasst.

Das um Einmal- und Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern ohne Beteiligungsergebnisse (EBIT[1]) hat die KION Group von 21 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2010 auf 168 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2011 gesteigert. Das entspricht einer EBIT[1]-Marge von 7,9 Prozent. Einschließlich Beteiligungsergebnissen, das im Wesentlichen im 2. Quartal erzielt wird, belief sich die EBIT[1]-Marge im ersten Halbjahr 2011 auf 8,3 Prozent. Neben den größeren Volumina wirkten insbesondere auch die in den beiden Krisenjahren eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzverbesserung sowie die hohe Fixkostendisziplin positiv. Die EBIT[1]-Marge wurde in den vergangenen fünf Quartalen kontinuierlich erhöht und erreichte im zweiten Quartal 2011 einen Wert von 8,5 Prozent; einschließlich Beteiligungsergebnissen belief sich die EBIT[1]-Marge im zweiten Quartal 2011 auf 9,2 Prozent.

Der operative Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit wurde mit 91 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (34 Mio. Euro) mehr als verdoppelt. Das Working Capital stieg trotz deutlich höherer Geschäftsvolumina unterproportional zum Umsatzwachstum an. Der Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit (einschließlich Akquisitionen) belief sich auf 71 Mio. Euro (H1/2010: 53 Mio. Euro), sodass der Free Cashflow 20 Mio. Euro (H1/2010: minus 18 Mio. Euro) betrug.

Die Zahl der Beschäftigten, einschließlich der Auszubildenden, stieg zum Stichtag 30. Juni 2011 um 4,8 Prozent auf 20.515 (30. Juni 2010: 19.566). In dieser Zahl enthalten sind 142 Mitarbeiter der neuen indischen Marke Voltas Material Handling - einem mehrheitlich von der KION Group gehaltenen Gemeinschaftsunternehmen mit Voltas Limited in Indien.

Ausbau der Präsenz in Wachstumsmärkten
Das Closing für das Joint Venture Voltas Material Handling Private Limited ist im zweiten Quartal 2011 erfolgt. Die KION Group hat den Erwerb der Mehrheit an den Anteilen dieses Joint Ventures für Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service von Gabelstaplern sowie Lagertechnik aus vorhandenen Mitteln finanziert. Um das Potenzial des Wachstumsmarktes Indien vollständig auszuschöpfen, errichtet Voltas Material Handling derzeit ein neues Werk in Pune (Indien).

Im Juni 2011 hat Linde Material Handling die ausstehenden 51 Prozent der Anteile am britischen Linde-Händler Linde Sterling Ltd übernommen. Linde Sterling ist im Nordwesten Großbritanniens der führende Anbieter für neue und gebrauchte Flurförderzeuge sowie für Mietfahrzeuge und After Sales. Mit dieser Transaktion hat die KION Group die führende Position ihrer Marke Linde Material Handling und deren Vertriebs- und Service-Netzwerk in Großbritannien weiter gestärkt.

In Brasilien baut die KION Group ihre Produktionskapazitäten aus: Um die Nachfrage der Kunden vor Ort noch besser bedienen zu können, hat KION im April in São Paulo mit dem Aufbau eines auf Stapler mit Verbrennungsmotor ausgerichteten Werks begonnen. Die Produktion in São Paulo soll ab Frühjahr 2012 aufgenommen werden. Das bestehende Werk in Rio de Janeiro stellt Lagertechnik für die KION Marken STILL und Linde her.

Weitere Optimierung der europäischen Produktion
Zudem plant die KION Group zwei Projekte zur Konzentration ihrer europäischen Produktion von Lagertechnikfahrzeugen. Die gegenwärtige Produktion in Montataire, einem von zwei Lagertechnik-Standorten in Frankreich, soll entsprechend der Planungen nach Luzzara verlagert werden. In einem zweiten Projekt soll die Gegengewichtstapler- Produktion der Marken STILL (Hamburg, Deutschland) und OM (Bari, Italien) in Hamburg zusammengelegt werden. Auch nach Umsetzung dieser Pläne wird die KION Group weiterhin über die mit Abstand größte Anzahl europäischer Produktionsstandorte der Branche verfügen, mit Fabriken in allen wichtigen nationalen Märkten. Die KION Group führt in Frankreich und Italien Beratungen mit Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretern durch. Die KION Group beabsichtigt die geplanten Maßnahmen, die für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens von entscheidender Bedeutung sind, sozialverträglich umzusetzen.

Finanzierungsprofil verbessert
Im April 2011 hat KION besicherte Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von 500 Mio. Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Mit der Begebung der Unternehmensanleihen verbesserte die KION Group das Laufzeitenprofil ihrer Finanzverbindlichkeiten. Mit dem Erlös der Anleihen wurden bestehende Kredite zurückgezahlt.

Ausblick
Das gesamtwirtschaftliche Umfeld ist weltweit von wachsender Volatilität geprägt. Auf der Basis des starken Auftragsbestands erwartet die KION Group für das zweite Halbjahr 2011 dennoch ein fortgesetztes Umsatz- und EBIT[1]-Wachstum. Aufgrund der zunehmend starken Vergleichsbasis in den Vorjahresquartalen, die bereits von der Markterholung geprägt waren, ist für das dritte und vierte Quartal jedoch eine Normalisierung der Wachstumsraten von Auftragseingang und Umsatz wahrscheinlich. Der Umsatz für das Gesamtjahr dürfte noch unter dem Niveau von 2008 liegen. Bleiben die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen stabil, kann die EBIT[1]-Marge bereits wieder die bisherigen historischen Höchstwerte erreichen.
KION Group - H1/2011
Die Marken STILL und OM erfasst KION seit dem Jahreswechsel 2010/2011 zusammen im Segment STILL/OM.

in Mio. Euro 1. HJ 2011 1. HJ 2010 Veränderung
Auftragseingang 2.353 1.843 +28%
Umsatzerlöse
darin
2.113 1.612 +31%
Linde Material Handling 1.387 1.023 +36%
STILL/OM 816 649 +26%
EBITDA[1] einschl. Beteiligungsergebnisse
EBITDA[1]-Marge
322
15,2%
182
11,3%
+77%
 
EBIT[1] ohne Beteiligungsergebnisse
EBIT[1]-Marge
EBIT[1] einschl. Beteiligungsergebnisse
EBIT[1]-Marge
168
7,9%
175
8,3%
21
1,3%
24
1,5%
>100%
 
>100%
 
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
Free Cashflow
91
 
20
34
 
-18
> 100%
 
>100%
Beschäftigte
(FTE, inkl. Auszubildende)
20.515 19.566 + 4,8%
 

[1] EBIT / EBITDA bereinigt um Einmal- und Sondereffekte, vor Purchase Price Allocation (PPA)

Das Unternehmen
Die KION Group ist mit den sechs Marken Linde, STILL, Fenwick, OM, Baoli und Voltas Marktführer für Flurförderzeuge in Europa, weltweit die Nummer 2 ihrer Branche und führender internationaler Anbieter in China. Die KION Group hat im Geschäftsjahr 2010 mit rund 20.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 3,5 Mrd. Euro erzielt.

Haftungsausschluss
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren beinhalten, von denen viele außerhalb des Kontrollbereichs der KION Group ('KION') liegen, die schwierig vorauszusagen sind und die dazu führen können, dass künftige Entwicklungen in bedeutendem Umfang von den erwarteten Entwicklungen, wie sie ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten sind, abweichen.
Jegliche Haftung (einschließlich für direkte, indirekte oder mittelbare Verluste oder Schäden) eines KION Unternehmens oder seiner Mitarbeiter mit Blick auf die Informationen in dieser Pressemitteilung wird ausdrücklich abgelehnt und ausgeschlossen. Diese Pressemitteilung enthält nicht alle Informationen, die möglicherweise erforderlich sind, um eine beabsichtigte Transaktion zu beurteilen, und jeder Empfänger dieser Pressemitteilung sollte eigenen Rechtsrat, Rat von Wirtschaftsprüfern oder von anderen relevanten Beratern in Anspruch nehmen.
Kein KION Unternehmen verpflichtet sich oder beabsichtigt, diese Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu überarbeiten, einschließlich zukunftsgerichteter Aussagen oder jeglicher anderer in dieser Pressemitteilung enthaltener Information, sei es aufgrund einer neuen Information, künftiger Ereignisse oder anderer Umstände.

Für weitere Informationen:

Michael Hauger
Leiter Kommunikation und Investor Relations
Telefon +49 (0) 611.770-655
E-Mail michael.hauger@kiongroup.com

Frank Kopfinger
Leiter Investor Relations
Telefon +49 (0) 611.770-220
E-Mail frank.kopfinger@kiongroup.com

Contact

Contact

Michael Hauger

Senior Vice President Corporate Communications

Contact

Frank Grodzki

Senior Director Corporate External Communications & Group Newsroom

Newsletter for Press Releases

Don't miss a press release!

Subscribe for our press release newsletter here.

Don't want to receive our press releases?

Unsubscribe from our press release newsletter here.