DGAP-News: KION Group: Wachstumsmärkte gewinnen weiter an Bedeutung

2011-11-14 / 07:45:00

KION Group: Wachstumsmärkte gewinnen weiter an Bedeutung

  • Auftragseingang in den ersten drei Quartalen 2011 um rund ein Viertel auf 3,5 Mrd. Euro gesteigert
  • Umsatz legt gegenüber Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro zu
  • EBIT[1]-Marge erreicht in den ersten drei Quartalen 2011 8,2 Prozent
  • KION liefert fast 30 Prozent seiner Neufahrzeuge in Wachstumsmärkte

Wiesbaden, 14. November 2011 - Die KION Group, einer der beiden weltweit führenden Gabelstapler- und Lagertechnikhersteller, hat ihre Globalisierungsstrategie auch im dritten Quartal 2011 mit einem steigenden Auftragseingang und einem profitablen Umsatzwachstum erfolgreich fortgeführt. Drei von zehn Fahrzeugen lieferte die KION Group in den ersten drei Quartalen des Jahres 2011 bereits an Kunden in Wachstumsmärkten.

Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen ist in den ersten drei Quartalen 2011 deutlich gewachsen. Dabei hat die Wachstumsdynamik im dritten Quartal 2011 erwartungsgemäß nachgelassen. Weltweit stieg der Bedarf bis zum 30. September 2011 auf 740.000 Einheiten - das entspricht einem Plus von 28 Prozent gegenüber der Nachfrage im Vorjahreszeitraum.
In Westeuropa legte die Nachfrage vor allem getrieben durch Ersatzinvestitionen um 32 Prozent zu. Damit ist Westeuropa mit 212.000 Einheiten weiterhin der weltweit größte Einzelmarkt für Material Handling Produkte.
Mit einem vor allem von Erweiterungsinvestitionen getriebenen Wachstum von 27 Prozent erreichte der chinesische Markt für Flurförderzeuge in den ersten drei Quartalen des Jahres 2011 eine Stückzahl von knapp 190.000 und ist damit zweitgrößter Einzelmarkt hinter Westeuropa. Ein Viertel aller Flurförderzeuge weltweit wird in der Volksrepublik verkauft.
Der Markt in Osteuropa setzte seine dynamische Erholung weiter fort und erreicht nach einem Zuwachs von 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rund 41.000 Einheiten. Fast die Hälfte der Nachfrage in Osteuropa kommt aus Russland.

In diesem Marktumfeld steigerte die KION Group ihren wertmäßigen Auftragseingang in den ersten drei Quartalen 2011 auf 3,464 Mrd. Euro - das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2,795 Mrd. Euro) einer Zunahme um 24 Prozent. Der Auftragsbestand der KION Group ist zum 30. September 2011 auf mehr als 1 Mrd. Euro angestiegen. Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft legte um 22 Prozent zu und wuchs von 88.200 auf 107.800 Fahrzeuge.

Der Konzernumsatz erhöhte sich auf 3,157 Mrd. Euro und nahm somit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2,492 Mrd. Euro) um 27 Prozent zu. Der Umsatz im Geschäft mit neuen Fahrzeugen wuchs um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auf das Servicegeschäft, das neben After Sales auch Serviceangebote rund um Miet- und Gebrauchtgeräte umfasst, entfielen in den ersten drei Quartalen des laufenden Kalenderjahres mehr als 40 Prozent des Umsatzvolumens.

Das um Einmal- und Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT[1]) hat die KION Group von 77 Mio. Euro in den ersten drei Quartalen 2010 auf 260 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2011 gesteigert. Das entspricht einer EBIT[1]-Marge von 8,2 Prozent.

Der operative Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit wurde mit 146 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (66 Mio. Euro) mehr als verdoppelt. Der Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit (einschließlich Akquisitionen) belief sich auf 96 Mio. Euro (Q1-Q3/2010: 67 Mio. Euro), sodass der Free Cashflow 50 Mio. Euro (Q1-Q3/2010: minus 1 Mio. Euro) betrug.

Die Zahl der Beschäftigten (einschließlich Auszubildender) stieg zum Stichtag 30. September 2011 um 8,5 Prozent auf 21.536 (30. September 2010: 19.845). In dieser Zahl enthalten sind 494 Mitarbeiter aus Erstkonsolidierungen.

KION verstärkt Präsenz in den Wachstumsmärkten
Die KION Group erweitert kontinuierlich ihr Angebot in den Wachstumsregionen, zu denen insbesondere Brasilien, Russland, Indien und China zählen, und baut dort sowohl das Vertriebs- und Service-Netzwerk als auch die lokalen Produktionskapazitäten fortlaufend aus. In den ersten drei Quartalen 2011 erreichte der Anteil der Wachstumsregionen bereits annähernd 30 Prozent des stückzahlbezogenen Auftragseingangs der KION Group.

In China ist die KION Group seit fast zwei Jahrzehnten mit einem eigenen Produktionswerk der Marke Linde sowie einem flächendeckenden Vertriebs- und Service-Netzwerk vertreten und heute der führende internationale Anbieter. Diese Position wird seit 2010 zusätzlich gestärkt durch die lokale Marke Baoli, die zudem Economy-Märkte außerhalb Chinas bedient.

Mit dem indischen Gemeinschaftsunternehmen Voltas Material Handling Private Limited für Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service von Gabelstaplern sowie Lagertechnik erschließt sich die KION Group den Zugang zum Wachstumsmarkt Indien. Voltas ist einer der beiden lokalen Marktführer und verfügt über eigene Produktionskapazitäten sowie ein landesweites Vertriebs- und Service-Netzwerk.

Im São Paulo (Brasilien) errichtet die KION Group ein auf Stapler mit Verbrennungsmotor ausgerichtetes Werk. Die Produktion in São Paulo soll 2012 aufgenommen werden. Das bestehende Werk in Rio de Janeiro stellt Lagertechnik für die KION Marken STILL und Linde her.

Auch in Russland baut die KION Group die Position ihrer beiden Premium-Marken Linde und STILL weiter aus. STILL hat seine russische Präsenz mit einer zusätzlichen Niederlassung in St. Petersburg verstärkt. Die Marke Linde hat im September angekündigt, die Geschäfte ihres langjährigen Händlers Liftec in Russland, in der Ukraine und in Kasachstan zu übernehmen. Damit verschafft sich Linde einen noch besseren, direkten Zugang zu den Wachstumspotenzialen dieser wichtigen osteuropäischen Wachstumsmärkte. Russland ist mit mehr als 18.000 verkauften Neufahrzeugen in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 der fünftgrößte Markt für Flurförderzeuge in Europa.

Ausblick: frühere Ergebnismargen realistisch
Die KION Group ist zuversichtlich, das Gesamtjahr 2011 in einem Marktumfeld, das noch stark von Erholungseffekten im Anschluss an die Krise 2009/2010 geprägt ist, erfolgreich mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum gegenüber 2010 abzuschließen. Obwohl der Umsatz 2011 noch wesentlich unter dem Niveau des Vorkrisenjahres 2008 liegen dürfte, rechnet die KION Group damit, frühere EBIT[1]-Margen bereits wieder zu erreichen.

In den kommenden Monaten dürfte sich die Verlangsamung des Marktwachstums weiter fortsetzen. Eine Ursache hierfür ist die zwischenzeitlich sehr starke Vergleichsbasis der Vorjahreszeiträume. Zudem nehmen die Risiken für die globale gesamtwirtschaftliche Entwicklung weiter zu. Die Schuldenkrise der öffentlichen Haushalte hat weltweit erhebliche Turbulenzen an den Finanzmärkten ausgelöst und zeigt erste sichtbare Auswirkungen auf die Realwirtschaft.

Langfristig bleibt der Markt für Flurförderzeuge, die das Rückgrat der globalen Logistikindustrie sind, ein besonders attraktiver Wachstumsmarkt. Die KION Group ist mit ihrem rasch expandierenden Geschäft in den Wachstumsmärkten hervorragend positioniert, um an künftigen Marktentwicklungen zu partizipieren. Mit den geplanten Optimierungen ihrer Produktionsstruktur in Europa legt die KION Group zudem die Basis für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit ihrer Fahrzeuge.

KION Group - Stand: 30.09.2011
Die Marken STILL und OM erfasst die KION Group seit dem Jahreswechsel 2010/2011 zusammen im Segment STILL/OM.

in Mio. Euro Q1-Q3 2011 Q1-Q3 2010 Veränderung
Auftragseingang 3.464 2.795 +24%
Umsatzerlöse
darin
3.157 2.492 +27%
Linde Material Handling 2.071 1.587 +30%
STILL/OM 1.212 995 +22%
EBITDA[1]
EBITDA[1]-Marge
482
15,3%
313
12,6%
+54%
EBIT[1]
EBIT[1]-Marge
260
8,2%
77
3,1%
>100%
 
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
Free Cashflow
146
 
50
66
 
-1
> 100%
 
>100%
Beschäftigte [2]
(FTE, inkl. Auszubildende)
21.536 19.845 +8,5%
 

[1] EBIT / EBITDA bereinigt um Einmal- und Sondereffekte, vor Purchase Price Allocation (PPA)
[2] Diese Zahl enthält 494 Mitarbeiter aus Erstkonsolidierungen. Ohne Konsolidierungskreisveränderungen beträgt die Zahl der Beschäftigten 21.042, das entspricht einem Plus von 6,0 Prozent gegenüber 19.845 Mitarbeitern im Jahr 2010.

Das Unternehmen
Die KION Group ist mit den sechs Marken Linde, STILL, Fenwick, OM, Baoli und Voltas Marktführer für Flurförderzeuge in Europa, weltweit die Nummer 2 ihrer Branche und führender internationaler Anbieter in China. Die Marken Linde und STILL bedienen das Premium-Segment weltweit. Fenwick ist der größte Material Handling Anbieter in Frankreich, und OM ist italienischer Marktführer. Die Marke Baoli konzentriert sich auf das Economy-Segment; Voltas ist einer der beiden Marktführer in Indien. Die KION Group hat im Geschäftsjahr 2010 mit rund 20.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 3,5 Mrd. Euro erzielt.

Haftungsausschluss
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren beinhalten, von denen viele außerhalb des Kontrollbereichs der KION Group ('KION') liegen, die schwierig vorauszusagen sind und die dazu führen können, dass künftige Entwicklungen in bedeutendem Umfang von den erwarteten Entwicklungen, wie sie ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten sind, abweichen.
Jegliche Haftung (einschließlich für direkte, indirekte oder mittelbare Verluste oder Schäden) eines KION Unternehmens oder seiner Mitarbeiter mit Blick auf die Informationen in dieser Pressemitteilung wird ausdrücklich abgelehnt und ausgeschlossen. Diese Pressemitteilung enthält nicht alle Informationen, die möglicherweise erforderlich sind, um eine beabsichtigte Transaktion zu beurteilen, und jeder Empfänger dieser Pressemitteilung sollte eigenen Rechtsrat, Rat von Wirtschaftsprüfern oder von anderen relevanten Beratern in Anspruch nehmen.
Kein KION Unternehmen verpflichtet sich oder beabsichtigt, diese Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu überarbeiten, einschließlich zukunftsgerichteter Aussagen oder jeglicher anderer in dieser Pressemitteilung enthaltener Information, sei es aufgrund einer neuen Information, künftiger Ereignisse oder anderer Umstände.

Für weitere Informationen:
Michael Hauger
Leiter Corporate Communications
Telefon +49 (0) 611.770-655
E-Mail michael.hauger@kiongroup.com

Contact

Contact

Michael Hauger

Senior Vice President Corporate Communications

Contact

Frank Grodzki

Senior Director Corporate External Communications & Group Newsroom

Newsletter for Press Releases

Don't miss a press release!

Subscribe for our press release newsletter here.

Don't want to receive our press releases?

Unsubscribe from our press release newsletter here.